Jazzpreis Berlin 2020

Silke will be awarded the Berlin Jazz Prize 2020,  on 13 August 2020 in RBB’s Kleines Sendesaal. It is granted by rbbKultur and the Senate Department for Culture and Europe.
 

 

Arsenal of Democracy

Tune in into Deutschlandfunk: Radio broadcast from our premiere at Heimathafen Neukölln in September is online until December 3, 2019.

Julia Wolfe
Arsenal of Democracy

Joanna Bailie
Intermittence

Silke Eberhard
Busking (UA)

David Lang
Street

Steve Reich
City life

Flöte: Aaron Dan
Klarinetten: Shelly Ezra, Zylvinas Brazauskas
Saxophone: Ruth Velten, Silke Eberhard, Kirstin Niederstrasser
Horn: Morris Kliphuis
Trompeten: Damir Bacikin, Paul Hübner, Lina Allemano
Tenorposaunen: Florian Juncker, Christophe Schweizer
Bassposaune: Vladimir Veres
Klaviere: Antonis Anissegos, Vitaliy Kyianytsia
Sampler: Sebastian Berweck, Silke Lange
E-Bass/Kontrabass: Oliver Potratz
Schlagzeuge: Lukas Böhm, Juris Āzers

Dirigentin: Ni Fan

19f14834a151144203d140ca93e5741bv1_max_755x424_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg

Foto: C. Marx / Photomusix

Potsa Lotsa ´XL´

Potsa Lotsa has become bigger (again): It has grown from the wind quartet to the septet “Potsa Lotsa Plus”, and now on Tentett “XL” size = POTSA LOTSA XL. The XL version is, after an exciting trip into electronic world, again an acoustic jazz band. The group will premiere the new original pieces at Musikinstrumentenmuseum in Berlin on June 28, 2018.

Silke Eberhard (altosax, composition)
Jürgen Kupke (clarinet)
Patrick Braun (tenorsax, clarinet)
Nikolaus Neuser (trumpet)
Gerhard Gschlößl (trombone)
Johannes Fink (cello)
Taiko Saito (vibraphon)
Antonis Anissegos (piano)
Igor Spallati (bass)
Kay Lübke (drums)36368810_2084770418464412_2948580376819269632_nFoto: (c) Photomusix/C. Marx

Preis der deutschen Schallplattenkritik

GERMAN RECORD CRITICS AWARD
The CD of the Silke Eberhard-Trio with Jan Roder and Kay Lübke has been awarded the German Record Critics Award (Bestenliste 4/2017).
Die CD des Silke Eberhard-Trios mit Jan Roder und Kay Lübke ist mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik (Bestenliste 4/2017) ausgezeichnet worden.
Jurymitglied Bert Noglki schreibt in der Begründung: “Das Album gleicht einer Einladung in das imaginäre Gasthaus, das sich die Berliner Altsaxophonistin und Bassklarinettistin Silke Eberhard beim Schreiben der Stücke vorstellte – ein Ort, an dem die moderne Jazztradition im Raum schwebt und im gemeinschaftlichen Spiel neu ausgeformt wird. Dabei sind die Fenster weit geöffnet, so dass sich bei allen Reminiszenzen an die Geschichte dieser Musik ein beglückendes Gefühl von Freiheit einstellt. Jan Roder am Kontrabass und Kay Lübke am Schlagzeug weben ein spannendes Beziehungsgeflecht und treten als Gesprächspartner der Bandleaderin wie auch selbst als Solisten hervor, so dass ein vielfältig ausdifferenzierter Trioklang entsteht, der sehr eigen ist und zugleich vertraut anmutet.”

SILKE EBERHARD TRIO. THE BEING INN.
Silke Eberhard: Alto Saxophone, Bass Clarinet, Jan Roder: Bass, Kay Lübke: Drums. Intakt CD 280 / 2017

 bestenliste-117px-transparent

Sydney

just back from a great week at the Sydney international women´s jazz festival – together with the with the Sydney women’s jazz collective we performed my new compositions for Tentett + 1. Also played in a quintet with Sandy Evans, Andrea Keller, James Waples and Stephen Elphick.